Normen und Statuten

INTERNATIONALE NORMEN

1.Die Telefonseelsorge ist zu jeder Zeit für jeden Menschen da, der mit ihr Kontakt aufnehmen will, gleich welchen Alters und Geschlechts, welcher Religion oder Nationalität.

2.Alle Anrufenden haben das Recht, angehört und respektiert zu werden, ungeachtet ihres Glaubens, ihrer Einstellungen und ihrer persönlichen Überzeugungen.

3.Die Telefonseelsorge begegnet den Anrufenden mit Entgegenkommen und in Offenheit und ohne ihnen etwas aufzudrängen.

4.Die Einzelheiten eines jeden Anrufs, besonders jene, die sich auf die persönlichen Lebensumstände der Anrufenden beziehen, sind streng vertraulich und verbleiben innerhalb der Telefonseelsorge.

5.Die Mitarbeitenden am Telefon bleiben anonym; Anrufende haben das Recht, anonym zu bleiben.

6.Der Dienst der Telefonseelsorge wird im allgemeinen durch Ehrenamtliche gewährleistet. Sie werden ausgewählt und ausgebildet; zur ständigen Weiterqualifizierung ihrer Arbeit am Telefon erhalten sie Supervision.

7.Der Dienst der Telefonseelsorge ist kostenfrei für die Anrufenden, abgesehen von den regulär anfallenden Telefongebühren.

Jerusalem, 14. Juli 1994

Statute IFOTES (english)

Ethical Ifotes